Meilensteine

1961 Firmengründung durch Karl und Monika Kremsmüller in Wels (Oberösterreich).

1966-70 Erste Tochterfirmen im Ausland werden gegründet. Ruggell (Liechtenstein) und München (Deutschland) sind die ersten Mitglieder der Firmengruppe.

1969 Verlegung des Firmensitzes von Wels ins nahe gelegene Steinhaus, wo sich bis heute die Zentrale der Firmengruppe befindet.

1972 Eröffnung der Werkstättenfertigung in Steinhaus.

1980 Eröffnung einer neuen Niederlassung mit Werkstättenfertigung in Wien.

1991 Eine Tochterfirma wird in Leipzig gegründet.

1992 Der Geschäftsbereich „Elektro-, Mess-, Regel- und Steuertechnik" wird ins Leben gerufen. Eine neue Ära als „Komplettanbieter" für die Industrie beginnt.

1994 Die Zertifizierung nach ISO 9001 wird erfolgreich absolviert. Gründung des Unternehmens „IMAG Industriemontage“.

1997 Das Münchner Unternehmen übersiedelt auf ein neues Firmengelände mit hochmoderner Werkstättenfertigung in Sigmarszell (Deutschland). Für den hohen Standard der Arbeitssicherheit in der Firmengruppe steht ab sofort das SCC-Zertifikat.

1998-2004 Die neuen Stützpunkte Schwechat, Linz, Burghausen und Krieglach werden eröffnet. 2004 erstaunt „Die Karl Kremsmüller Schweißakademie" die Branche mit der modernsten Ausbildungsstätte Österreichs.

2005 „JobMeister Personaldienstleistungen" wird in Wels gegründet. „Kremsmüller Tankstellentechnik" wird ins Leben gerufen.

2006-2007 Zertifizierung als „Akkreditierte Eichstelle“ für den Tankstellenbereich. Firmengründungen im Technologiebereich: „Batchbin Dosiertechnologie“ und „Kremsmüller Umwelttechnik“. Jahre der Internationalisierung: Das Unternehmen „Kremsmueller România s.r.l.” in Ploiesti und Pitesti (Rumänien) wird gegründet. „Kremsmueller Middle East“ startet in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate).

2008-2009 Größtes Investitionsprogramm der Firmengeschichte. Im Zentrum: Die Behälter- und Apparatebausparte am Hauptsitz Steinhaus. Firmengründung „Tankserv“ und „Acis Union“ für umfassende Servicekonzepte im Tankbau sowie Tankstellenbau.

2010-2013 Diversifizierung in neue, technologisch anspruchsvolle Bereiche. Start der Eigenentwicklung von Produkten unter der Marke „KTT Innovation”. Parallel erfolgt die Gründung von „Kremsmüller Softwaretechnik”. In der Türkei läuft die Produktion der ersten Aludome und Schwimmdecken unter der Marke „Atreus” an. Die Behälter- und Apparatefertigung in Steinhaus wird abermals massiv erweitert. Das Sozialprogramm „Kremsmüller 4 Life“ wird mehrfach ausgezeichnet.

2014 Abschluss der umfassenden Bautätigkeiten in der Unternehmenszentrale in Steinhaus. Gründung einer Niederlassung mit Werkstättenfertigung in den Niederlanden: „Kremsmueller Nederland B.V.“. Gründung der rumänischen Tochterfirma „KAROM“.

2015 Seit 1. Oktober ist die Max Straube Industrierohrleitungsbau GmbH Teil der Kremsmüller Gruppe. Der traditionsreiche Betrieb mit Sitz in Chemnitz wurde 1946 gegründet und ist im energietechnischen Rohrleitungsbau tätig – eine optimale Ergänzung zur Niederlassung in Leipzig. Die Marktpräsenz in Deutschland wird weiter ausgebaut. Max Straube trägt eine wesentliche Koordinationsfunktion für Gesamtprojekte.

2016 Der Apparatebau erlebt einen Technologieschub. Anspruchsvolle chemische Verfahrenstechnik wird eingesetzt. Die zunehmende Digitalisierung wirkt sich deutlich auf Projekte der EMSR aus. Im Zuge dessen werden Bereiche ausgelagert, die nicht Kernkompetenzen im Anlagenbau darstellen, und neue Partnerschaften geschmiedet.

Kontakt
Neuigkeiten
Mehr Neuigkeiten laden